Deutsche Siege zum Auftakt in Genf: Deusser und Bredow-Werndl dominieren Hauptprüfungen

Daniel Deusser und Calisto Blue (Foto: CHI de Genève)

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB (Foto: Stefan Lafrentz)

(Genf) Mit persönlicher Bestleistung siegten die beiden Mannschaftsweltmeisterinnen Jessica von Bredow-Werndl und die elfjährige Stute TSF Dalera BB (Easy Game x Handryk) im Grand Prix von Genf. Es war der erste Auftritt des Paares nach den Weltmeisterschaften in Tryon und dieses Comeback konnte sich sehen lassen: Jessica von Bredow-Werndl und Dalera BB siegten mit persönlicher Bestleistung, einem Ergebnis von 79,217%. Das ist mehr als die Stute je zuvor in einem Grand Prix bekommen hat. Mit diesem Top-Ergebnis verwies das Paar keine geringere als Isabell Werth und ihren Emilio auf Rang zwei (77.609%).


Daniel Deusser gewinnt die Trophée de Genève
Die erste Qualifikationsprüfung für den Rolex Grand Prix am Sonntag fand am Abend gestrigen Abend vor einem begeisterten Publikum statt. Die Hauptprüfung des Tages, die Trophée de Genève, gewann Daniel Deusser mit Calisto Blue (v. Chacco Blue x Con Air), vor dem Belgier Pieter Devos (Espoir) und dem Franzosen Simon Delestre (Hermes Ryan). Weltmeisterin Simone Blum belegte mit ihrer Stute DSP Alice Rang sieben des Springens.

Das könnte Sie auch interessieren