Sportprüfungen für Hengste - Drei Holsteiner vorn

Catch wiederholte in Münster-Handorf seinen Sieg aus dem Vorjahr (Foto: Bugtrup)

Denver – hier bei seiner Körung in Elmshorn 2017 (Foto: Bugtrup)

Bevor ein Hengst endgültig in den Zuchteinsatz gehen darf, wird er hinsichtlich seiner Veranlagung – Dressur oder Springen -  geprüft. Es gibt den 50-Tage-Test, den die jungen Hengste auf einer Hengstleistungsprüfungs-Station absolvieren oder – nachdem sie dreijährig die Veranlagungsprüfung unter dem Sattel absolviert haben - den Sporttest, den der Hengst vier- und fünfjährig absolvieren.
In Verden und Münster-Handorf standen jetzt die Sporttests für vier- und fünfjährige Hengste auf dem Programm, und drei Holsteiner hatten die Nase vorn: in Verden der vierjährige Denver und der fünfjährige Del Arko, in Münster Handorf der fünfjährige Catch, der bereits im vergangenen Jahr bei den Vierjährigen gewonnen hatte.


Denver v. Dinken-Lennon (Züchter und Besitzer Johann Peter Lass, Leck) stand mit einer Gesamtnote von 9,03 vorn. Der Braune erhielt für seinen Galopp eine 9,0, für sein Vermögen eine 9,5, für seine Manier eine 9,0, für seine Rittigkeit eine 8,5 und für den Gesamteindruck eine 9,0. Er zeigte viel Übersicht am Sprung und blieb nach dem Hindernis stets auf gerader Linie. „Der Hengst will es einfach gut machen“, war der Kommentar vom Bundestrainer der Nachwuchsspringreiter, Peter Teeuwen, der zusammen mit seinen Richterkollegen Peter Rauert und Hubert Uphus die Hengste beurteilte.
Bei den Fünfjährigen gab es einen überlegenen Sieger: Del‘ Arko d’Henvet (Del Arko). Der Tsunami de Hus-Quartz de Frely AA-Sohn aus dem Besitz der Holsteiner Verbandshengsthaltung GmbH beendete die Prüfung mit einer 9,4 (8,5; 9,8; 9,5; 9,6; 9,5). Die Richter kamen aus dem Loben gar nicht mehr heraus: „Gute Rückentätigkeit, energisch ab fußend und beweglich im Körper“, so der Kommentar zu dem Hengst, der immer – ob unter Verbandsreiter Pashalis Ballas oder Fremdreiter Richard Hannöver – gleichmäßig und gelassen ging und sein großes Vermögen offenbarte.


Um den Erfolg der Holsteiner Verbandshengsthaltung Elmshorn in dieser Woche zu komplettieren gewann  Catch v. Colman-Calido I (Züchter Hans-Peter Löding-Hasenkamp, Quarnstedt) in Münster-Handorf bei den fünfjährigen Springpferden. Er beendete die Prüfung mit einer Gesamtnote von 9,39 (Galopp 9,5; Vermögen 9,7; Manier 9,7; Rittigkeit 8,8; Gesamteindruck 8,8). „Dieser Hengst macht einfach alles richtig am Sprung“, so der Kommentar der Richter, in diesem Falle Carsten Rodermund und Hubert Uphus. „Er ist schon sehr ausbalanciert und springt schön basculierend“. Norbert Boley, Geschäftsführer der Holsteiner Verbandshengsthaltung, kommentierte zufrieden: „Bei Del Arko hatte es sich schon in den letzten Monaten abgezeichnet, dass er ein sehr, sehr gutes, rittiges Pferd mit sehr viel Vermögen ist. Catch hat seine Leistung aus dem Vorjahr eindrucksvoll bestätigen können. Eine ganze Note Unterschied zum Zweitplatzierten spricht für sich“.  

Das könnte Sie auch interessieren