Sportprüfung in Münster: Holsteiner Springhengste brillieren

Chezarro glänzte bei seiner Sportprüfung. (Video: ClipMyHorse.tv)

Nach den Dressurhengsten haben nun auch die ersten Springhengste ihre Sportprüfung absolviert. Alle 36 Hengste beendeten die Prüfung mit einem Ergebnis. Insbesondere das Starterfeld der vierjährigen Hengste überzeugte durch überdurchschnittliche Qualität. 

Vierjährige: For Pleasure-Sohn liefert Bestnoten
Gleich zwei Mal eine glatte 10 vergab die Bewertungskommission für das Springvermögen bei den vierjährigen Hengsten. Zum einen an den Westfalen Hickstead Blue (v. Hickstead White), der zudem in seiner Springmanier gefiel und dafür wie auch für die Veranlagung mit einer 9,5 belohnt wurde, zum anderen an den ebenfalls westfälisch gezogenen For Pleasure-Sohn For the Future. Mit einer gewichteten Endnote von 9,35 erzielte Hickstead Blue, der von Heinrich Ramsbrock (Menslage) aus einer Mutter von Chacco-Blue gezogen und von Kai Ligges (Ascheberg-Herbern) ausgestellt wurde, das beste Ergebnis seiner Altersklasse in Münster. Für For the Future errechnete sich eine 9,31. Der ebenfalls braune Hengst (MV: Nabab de Reve) stammt aus der Zucht von Otmar Eckermann (Kranenburg) und wurde vom Zuchthof René Tebbel (Emsbüren) ausgestellt.

Diamant de Casall und Chezarro vorne
Zwei weitere Hengste erzielten ein Endergebnis über Neun. Der Holsteiner Diamant de Casall v. Diamant de Semilly-Caretino, gezogen von Manfred Allwörden und von der Gripshöver GbR aus Werne ausgestellt, erhielt eine gewichtete Endnote von 9,17. Ein rundum sehr gutes Pferd war auch der Holsteiner Chezarro v. Casall-Conteur aus der Zucht von Gabriele Kowalski (Stadum), der in allen Merkmalen Noten von 9,0 und besser erhielt. Er wurde vom Holsteiner Verband angemeldet und beendete die Prüfung mit einer gewichteten Endnote von 9,11.

Fünfjährige: Can Tici und Forino dominierten
Das Top-Ergebnis, eine gewichtete Endnote von 9,05, erreichten gleich zwei fünfjährige Holsteiner Hengste: Can Tici und Forino, die beide mit der Wertnote 9,5 für ihr Springvermögen bewertet wurden. Bei dem dunkelbraunen, großrahmigen Can Tici von Cornet Obolensky-Canto (Züchter: Timm Rohwedder, Eggstedt) gefiel der Galopp etwas besser als bei dem braunen For Pleasure-Sohn Forino, dessen Manier dafür besser bewertet wurde. Für Rittigkeit und Veranlagung erhielten beide ein „Sehr gut“. Can Tici ging in Münster für die Böckmann GmbH in Lastrup an den Start, Forino (MV: Caretino) wurde von seinem Züchter Manfred Allwörden (Grönwohld) angemeldet.

Eine Übersicht mit den Ergebnissen findet sich unter www.hengstleistungspruefung.de. 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.