Rang zwei für Rolf-Göran Bengtsson im Preis der Deutschen Kreditbank

(Braunschweig) Den Sieg im Preis der Deutschen Kreditbank machten zwei Topsportler im Stechen unter sich aus. Mit 0,8 Sekunden Vorsprung sicherte sich Holger Wulschner auf der Holsteiner Stute BSC Cha Cha Cha (v. Casall x Le Grand I) in 34,63 Sekunden den Sieg beim Braunschweig CLASSICO.  Rolf-Göran Bengtsson ordnete sich mit dem elfjährigen Holsteiner Oak Grove's Carlyle (v. Casall x Corrado I) auf dem zweiten Platz ein. Seine Zeit für den Stechparcours betrug 35,43 Sekunden.


„Der Umlauf mit dem Doppelwasser war eigentlich überhaupt nicht mein Parcours“, gab Wulschner nach dem Stechen zu. Aber der 14-jährige Casall-Sohn blieb souverän fehlerfrei. „Cha Cha Cha hatte eine ziemlich lange Pause“, erklärte Wulschner. „Wir sind jetzt erst drei Turniere wieder gegangen. Dass er so schnell wieder so gut werden würde, habe ich nicht erwartet.“  Der Holsteiner ist für seine Grundschnelligkeit bekannt, die spielte Wulschner im Stechen aus. Rang vier ging an Nisse Lüneburg und die elfjährige Holsteinerin Alina (v. Nekton x Cassini I). Auch dieses Paar blieb im Stechen fehlerfrei  und absolvierte den Stechparcours in einer Zeit von 37.85 Sekunden.


Hier geht es zum Ergebnis!


Das könnte Sie auch interessieren