Packendes Finale beim Pony-Dressur-Derby

Siegerin des Pony-Derbys: Laura Sophie Wiens, hier mit ihrem Pony Dance for Me

Das punktbeste Pony der Prüfung: Dresscode von Avena Siemers

Die drei Finalistinnen des Pony-Dressur-Derbys haben es spannend gemacht: Im ersten Durchgang, in dem jede Reiterin ihr eigenes Pony vorstellte, lagen die Bewertungen des Richterkollegiums um Chefrichter Thomas Lang aus Österreich nah beieinander. Das beste Ergebnis der ersten Runde lieferten Avena Siemers aus Hamburg und ihr Pony Dresscode (70,800 %), auf Rang zwei lag bis dato Laura Sophie Wiens mit Dance for Me (70,100 %), das drittbeste Ergebnis erreichten Maja Loreen Petermeier und Designer (69,800 %). 
Doch beim anschließenden Ponywechsel änderte sich die Rangierung der drei Finalistinnen entscheidend. Besonders der erst sechsjährige Dance for Me von Laura Sophie Wiens hat es den anderen beiden Teilnehmerinnen nicht ganz leicht gemacht, so schlichen sich insbesondere in den Traversalen, einfachen Wechseln und Übergängen Fehler ein, die viele Punkte kosteten. Der zwölfjährige Routinier Dresscode von Avena Siemers hat schon Derby-Erfahrung und zeigte sich unter allen Finalistinnen rittig und leistungsbereit, was ihm schließlich den Titel des punktbesten Ponys der Prüfung bescherte. 
Mit 4126,0 Punkten aus drei Ritten sicherte sich Laura Sophie Wiens das blaue Band und somit den Sieg im Pony-Derby. Zweite wurde Maja Loreen Petermeier mit 4108,0 Punkten und auf Rang drei ritt Avena Siemers mit 4019,0 Punkten. 

Das könnte Sie auch interessieren