Neuro Socks Amadeus Horse Indoors in den Januar verschoben

(Foto: Daniel Kaiser)

Um Verantwortung für die Allgemeinheit zu zeigen wird das österreichische Reitsporthighlight des Jahres, die Neuro Socks Amadeus Horse Indoors, der aktuellen COVID-19-Situation in Österreich angepasst. Der von Österreichs Bundesregierung ausgerufene Total-Lockdown hat das Organisationskomitee und die Verantwortlichen  zur Re-Organisation bewogen. Deshalb wird die im Dezember 2020 geplante Reitsportveranstaltung in der Salzburgarena nun nach der Jahreswende 2020/21 für den 21. bis 24. Januar 2021 neu angesetzt.

Man spricht immer vom verflixten siebten Jahr, doch bei der Neuro Socks Amadeus Horse Indoors ist es wohl das 15te und noch dazu das Jubiläumsjahr, das dem Organisationsteam zu schaffen macht. Die Coronapandemie legt die halbe Welt lahm und Österreich befindet sich seit heute, dem 17.11., im zweiten Total-Lockdown. Zwar könnte die Neuro Socks Amadeus Horse Indoors als Spitzensportevent durchgeführt werden, doch die Veranstalter wollen das “Schlupfloch Spitzensport“ nicht ausnutzen.

Verantwortung zeigen
„Wir agieren in der Kategorie Spitzensport und hätten deshalb auch im Total-Lockdown die Möglichkeit, die Neuro Socks Amadeus Horse Indoors mit den internationalen Pferdesportlern - geschützt durch unser Covid-19-Präventionskonzept - ohne Probleme durchzuziehen.“, erklärt Organisator Josef Göllner. „Wir wollen dieses „Schlupfloch“ Spitzensport aber nicht ausnutzen, denn bei der Veranstaltung kommen mit den Aktiven und Pflegern viele Menschen zusammen. Wir sehen die Bemühung vom Land Salzburg und vom Staat Österreich der Lage Herr zu werden, und wollen unseren Beitrag dazu leisten. Die Kinder sollten nicht in die Schulen oder auf Spielplätze und wir reiten – das passt irgendwie nicht zusammen.“, so Göllner.

15. Jubiläum im Januar 2021
„Nach unseren Überlegungen sehen wir es gegenüber der reitsportbegeisterten Bevölkerung, den Aktiven und allen Mitarbeitern als unsere Pflicht, die Entscheidung der Österreichischen Regierung zum absoluten Lockdown mitzutragen. Wir haben seit der Pressekonferenz von Bundeskanzler Kurz am Samstag ( 14.11.) mit unseren Sponsoren, den zuständigen Funktionären von Stadt und Land Salzburg, dem Internationalen Pferdesportverband (FEI) und dem Österreichischen Pferdesportverband (OEPS) Gespräche geführt und sehen uns in unserer Entscheidung, die Events in den Januar 2021 zu verschieben, bestärkt. Alle stehen hinter unserer kurzfristigen Terminänderung und halten unserer Veranstaltung weiterhin die Treue.“, zeigt sich Josef Göllner entschlossen nun mit der Terminverschiebung im Januar Weltklasse-Reitsport in der Salzburgarena bieten zu können. „Die internationalen Spitzenathleten im Spring- und Dressursattel begrüßen unsere Entscheidung – sie alle hoffen ja das 15-jährige Jubiläum vielleicht doch mit ihren Fans als Publikum nachträglich feiern zu können. Ich persönlich sehe den kommenden Turnieren sehr positiv entgegen und wir sind überzeugt, dass auch die Jänner-Auflage zahlreiche internationalen Superstars nach Salzburg lockt!“ so Sportdirektor Thomas W. Kreidl.

3 Wochen Pferdesport in der Salzburgarena
Die Salzburg-Indoors-Turnierserie geht über drei Wochen und findet heuer erstmals statt. Sie startet mit einem internationalen CDI4* Dressurturnier vom 08.-10. Januar, erstreckt sich über die CSI2* Salzburg Indoors vom 13.-17. Januar und findet mit der 15. Neuro Socks Amadeus Horse Indoors, bei der von 21.-24. Januar ein CSI4*und der FEI-Dressurweltcup, geritten wird, sein großes Finale.

 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.