Jan Meves und Dynastie D sind die neuen Landesmeister

Der neue Landesmeister: Jan Meves mit Dynastie D. Silber ging an Henry Delfs und D Consuela, Bronze an Lars Bak Andersen und Colina.

Cassandra Orschel und Dacara E

(Bad Segeberg)  Von Freitag bis Sonntag ging es sechs Mal um Landesmeistertitel und Medaillen für die Springsportasse aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Ponyreiter, Children, Junioren, Junge Reiter/U25, Springreiterinnen und die Große Tour - das waren die Kategorien, in denen um Titel und Prestige geritten wurde.


Cassandra Orschel ist neue Landesmeisterin der Damen
Im Sattel ihrer neunjährigen Holsteiner Stute Dacara E (v. Cancara-Caretino,Z.: Gerd Eggers), gewann Cassandra Orschel den Landesmeistertitel der Damen. Das Paar blieb in allen Umläufen, inklusive des Stechens, fehlerfrei.


Mathias Noerheden Johansen gewinnt Großen Preis – Jan Meves wird Landesmeister
Im Stechen um den Großen Preis von Schleswig-Holstein gab es kein Vorbeikommen an Mathias Noerheden Johansen und Carayuno. Unglaublich schnell und wendig absolvierte das Paar den Stechparcours der Springprüfung der Klasse S** und galoppierte zum Sieg. Rang zwei ging an Jan Meves und seine Holsteiner Erfolgsstute Dynastie D (v. Casall-C-Indoctro). Das Paar blieb in allen Wertungsprüfungen fehlerfrei und sicherte sich verdient den Landesmeistertitel. Das Jahr 2020 geht für den Springreiter aus Mehlbek als eines der erfolgreichsten in die persönliche Erfolgsbilanz ein. Im März bereits wurde er Deutscher Champion der Landesverbände in Braunschweig, nun zum Ende der grünen Saison rundet das Gold in der Landesmeisterschaft mit der Stute Dynastie D das Sportjahr passend ab.


Hinter Meves konnte sich der junge Lübecker Henry Delfs mit D Consuela Silber sichern. “Es war eine etwas eckig geratenen Wendung”, sinnierte Henry Delfs nach dem Stechen im Großen Preis von Schleswig-Holstein, der 3. Wertung zur Landesmeisterschaft von Schleswig-Holstein und Hamburg, die einen Springfehler nach sich zog. Strafpunkte für einen Abwurf, das sorgte auch bei Lars Bak Andersen (Elmshorn/ DEN) für Bronze bei den Titelwettkämpfen in Bad Segeberg.

Ein vertrauter Name rangiert auch an der Spitzen der Junioren-Landesmeisterschaften: Flemming Ripke ist der Jüngste der Reiterfamilie Ackermann-Ripke und wie zuvor schon seine Mutter und Schwester Theresa wurde der 18-jährige Flemming nun neuer Meister. Partner des Erfolges war Coranos, den die große Schwester bereits erfolgreich im Parcours einsetzen konnte. Mit Anna Braunert (Fehmarn) und Romy Rosalie Tietje (Gnutz) folgten zwei junge Springreiterinnen auf dem Silber- und Bronze-Rang.
 

Frauenpower bei den Jungen Reitern/ U25
Linn Hamann heißt die neue Landesmeisterin der Jungen Reiter/ U25: Konstant hatte die Springreiterin aus Ammersbek in den vorangegangenen Wertungsprüfungen unter den besten fünf Starterpaaren gelegen und die dritte und abschließende Wertungsprüfung mit Crystal Clear gewonnen. Die Goldmedaille war der Lohn der tadellosen Auftritte des Paares.
Die jüngsten Landesmeister in Bad Segeberg kommen aus den Altersklassen Children und Pony: Freya-Sophie Langhans vom Fehmarnschen RRV und Curt und Lilian-Zoe Rehm-Voß (Ostermooringer RFV) und ihr Pony Solea wurden als neue Meisterinnen gebührend gefeiert.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und Meisterschaftswertungen aus Bad Segeberg!

 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.