Ingrid Klimke ist Deutsche Meisterin in der Vielseitigkeit

Ingrid Klimke mit SAP Asha P (Foto: Lafrentz)

Sandra Auffarth mit Viamant du Matz (Foto: Lafrentz)

Mit ihrer neunjährigen DSP-Stute SAP Asha P sicherte sich die zweimalige Einzeleuropameisterin in Luhmühlen die schwarz-rot-goldene Schärpe vor Sandra Auffarth mit Viamant du Matz und Anna Katharina Vogel mit Quintana P.

Elf Jahre und sechs Vizemeistertitel lang musste die Reitmeisterin aus Münster auf dieses fünfte Gold warten, um es zeitgleich mit ihrer Tochter und frisch gebackenen Juniorenmeisterin Greta Busacker zu feiern – genau 60 Jahre nach ihrem Vater Dr. Reiner Klimke, der 1960 mit Fortunat in Münster Deutscher Meister in der Vielseitigkeit wurde. „Die Zeit im Springen war sehr knapp bemessen und der Parcours schwer, das war schon spannend. Es ist natürlich ein viel besseres Gefühl, jetzt mit Asha hier einzureiten, als früher mit Braxxi (FRH Butts Abraxxas), wo ich wusste, es ist egal, ich kann machen, was ich will, die Chance null zu bleiben ist gering. Jetzt weiß ich, du darft nur selbst keinen Fehler machen“, sagte Ingrid Klimke und ergänzte: „Ich bin sehr glücklich. Besonders aber freue ich mich für Greta. Ich habe heute Morgen noch gedacht, wenn es einer von uns werden darf, dann wünsche ich es Greta, weil sie nur noch einmal als Junior eine Chance hatte“, sagte sie.


Bundestrainer Hans Melzer sagte nach dem Triumph von Ingrid Klimke: „Dass SAP Asha P Deutsche Meisterin werden kann, war mir klar. Sie ist eine tolle Stute für die Zukunft, die alles kann: Die Dressur wird immer besser, im Gelände ist sie rattenschnell und sicher."

Sein Lob galt auch Silbermedaillengewinnerin Sandra Auffarth: "Sandra und Viamant du Matz haben hier bestätigt, was wir in letzten Jahren in ihm gesehen haben, da ist jetzt jede Aufgabe abrufbar", so der Bundestrainer.

Ein spannender Wettkampf ergab sich damit um die Bronzemedaille, den am Ende Anna Katharina Vogel aus dem bayerischen Biessenhofen mit Quintana P für sich entscheiden konnte.
 

Anna Lena Schaaf wird U21-Meisterin
Anna Lena Schaaf und Debby sind die neuen Deutschen Vielseitigkeits-Meister der Jungen Reiter. Mit einer Nullrunde im Parcours bestätigten sie ihr Ergebnis aus Dressur und Gelände und blieben damit an der Spitze vor Joelle Celina Selenkowitsch und Libussa Lübbeke. Alle drei starteten in Luhmühlen erstmals bei den Jungen Reitern.

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.