Felix Haßmann im Glücksrausch - Markus Beerbaum ist Rider of the Year 2017

Felix Haßmann sprang mit Balzaci zum Sieg (Foto: Sportfotos-Lafrentz.de)

Markus Beerbaum ist Rider of the Year 2017 (Foto: Thomas Hellmann)

München –  Sie sind mit einem Paukenschlag zu Ende gegangen, die 20. MUNICH INDOORS. Es gab kein Halten mehr, als der Sieger im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG feststand, der gleichzeitig die DKB-Riders Tour 2017 entscheiden sollte. Es war aber auch einfach zu spannend! 13 Paare traten in der Siegerrunde an und seine Reiterkollegen wissen: Der Drops ist noch nicht gelutscht, bevor Felix Haßmann (Lienen) nicht geritten ist. Er ist bekannt und gefürchtet ob seiner ultraschnellen Runden im Parcours. In der Münchner Olympiahalle kam noch der Vorteil dazu, mit seinem langjährigen Erfolgspartner Balzaci als letzter Starter in die Siegerrunde einreiten zu können. So einen Elfmeter lässt ein Felix Haßmann nicht liegen. Mit dem quirligen Fuchswallach sauste er zum Sieg und verwies Markus Beerbaum (Thedinghausen) mit Charmed und Mario Stevens (Molbergen) mit Landano auf die Plätze.

Es war überhaupt ein brillantes Wochenende für Felix Haßmann, mit drei Siegen im Preis von Bayerns Pferde Zucht + Sport, im Klassik Radio-Preis und eben im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG sowie drei zweiten Plätzen und einer weiteren Platzierung ist er zweifelsohne der erfolgreichste Reiter des Turniers: „Es lief die ganze Woche vom Feinsten, jetzt im Stechen auch, ich bin einfach superstolz“, freute sich Haßmann etwas atemlos nach dem Stechen. „Mein Pferd hat super mitgekämpft. Balzaci haben wir schon seit Fohlen an, ich kenn ihn also seit 14 Jahren. Er ist einfach ein Traumpferd!

Eine Sensation ist zudem Markus Beerbaum gelungen. Er hatte 2017 ein Comeback im aktiven Springsport eingeläutet, seine Trainertätigkeiten dafür ein wenig reduziert und die Etappen der DKB-Riders Tour in den Turnierplan eingetragen. Der Name Beerbaum ist in der internationalen Springsportserie ein Dauerbrenner. Seine Ehefrau Meredith Michaels-Beerbaum hat den Titel 2004, 2005 und 2007 gewonnen. Sein Bruder Ludger Beerbaum hat die prestigeträchtige Serie fünf Mal gewonnen. Zum letzten Mal stand der Name Beerbaum vertreten durch Ludger 2011 ganz oben auf dem Treppchen. Zum 20. Jubiläum der MUNICH INDOORS passt es also besonders gut, dass er nun durch Markus Beerbaum dort vertreten wurde: „Das war toll, dass das jetzt auch mit dem Titel geklappt hat, Zweiter im Großen Preis hinter Felix und Rider of the Year, das Ganze auch noch mit dem Pferd meiner Tochter - einfach super“, strahlte der 46-Jährige. Den Silberrang erreichte Jens Baackmann (Münster), Bronze ging an Christian Rhomberg (AUT).

Insgesamt feierten über 32.000 Zuschauer die Jubiläumsausgabe des Turniers. Im nächsten Jahr gibt es einen neuen Termin für die MUNICH INDOORS. Ab 2018 rückt das internationale Vier-Sterne-Turnier vom zweiten Novemberwochenende auf das letzte Wochenende vor dem ersten Advent. Das bedeutet, die 21. MUNICH INDOORS werden vom 22. bis 25. November 2018 gefeiert. Der Ticketvorverkauf startet im Mai 2018, die Tickethotline ist unter der Nummer 0 18 05 - 119 115 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren