DJM Voltigieren: Bronze für das Hamburger Team HWR

Das Hamburger Team HWR (Foto: Daniel Kaiser)

Die Entscheidungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Voltigieren sind gefallen. Den großen Höhepunkt des letzten Wettkampftages lieferten die Mannschaften. Nach dem Auftakt in der Pflicht hatten die Bayern aus Ingelsberg in Führung gelegen. Nach der ersten Kür waren dann die frisch gekürten Weltmeister des RSV Neuss-Grimlinghausen an die Spitze des Rankings gestürmt. Im finalen Durchgang konnten die Rheinländer ihre Kürstärke schließlich einmal mehr unter Beweis stellen. Mit einer Tageswertung von 8,44 Punkten festigte die Gruppe von Trainerin und Longenführerin Pauline Riedl mit dem elfjährigen Rheinländer Smarti den ersten Rang und freute sich schließlich mit 7,861 Punkten in der Totalen über die Goldmedaille.


Rang zwei ging an den VV Ingelsberg mit dem Pferd Rajan und Longenführerin Annkathrin Solf. Die Süddeutschen kamen in der Tageswertung der Kür auf Rang drei (8,137) und in der Endabrechnung auf 7,743 Zähler. Den zweiten Platz im Durchgang (8,254) sicherte sich das Hamburger Team HWR. Die Mannschaft von Trainer und Longenführer Hendrik Brühl stand nach drei Umläufen mit dem Pferd Diavolo of Farms End bei 7,612 Punkten und erhielt dafür die Bronzemedaille. Damit verwiesen die Norddeutschen die Vorjahressieger vom RV Nordheim (Baden-Württemberg) auf Platz vier (7,491).

 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.