Die Trakehner Hengste sind da!

37 Köranwärter hatten heute mit der Pflastermusterung ihren ersten großen Auftritt. (Foto: Stefan Lafrentz)

Die Stute Lärchennacht v. Hirtentanz. (Foto: Stefan Lafrentz)

Ghiacinta K v. Come Close. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Neumünster) Der internationale Trakehner Hengstmarkt in den Holstenhallen von Neumünster ist mit der ersten Präsentation der Junghengste gestartet. Bei der Pflastermusterung haben die Körkommission angeführt von Zuchtleiter Lars Gehrmann und die aus aller Welt angereisten Gäste die 37 Körkandidaten zum ersten Mal in Augenschein genommen. Der erste Vorsitzende des Trakehner Verbandes, Dr. Norbert Camp, bilanzierte: „Wir haben einen homogenen, sportlich aufgemachten Jahrgang gesehen.“ Körkommissar Elmar Lesch fasste seinen ersten Eindruck über das Lot so zusammen: „Es gibt eine feine Spitze und eine gesunde breite Mittelschicht. Die Hufform und Hufbeschaffenheit der Hengste sind positiv hervorzuheben. Und ich denke, dass sich einige Kandidaten im Laufe der Veranstaltung noch steigern werden.“

Als nächster Punkt im Hengstmarkt-Programm folgte der vierte Trakehner Freispring-Cup, zu dem zehn drei- und vierjährige Sportler antraten. Der international erfolgreiche Vielseitigkeitsreiter Frank Ostholt aus Warendorf und Nationenpreisreiter Thomas Voß aus Schülp beurteilten die Trakehner über dem Sprung: Die Stute Lärchennacht v. Hirtentanz (Z.: Amelie Bothe, Garbsen, B.: Tamila Hesse, Hannover) begeisterte. „Zu dieser Stute kann man dem Züchterhaus nur gratulieren. Wir waren fasziniert, wie athletisch sie durch den Körper gesprungen ist. Sie hat schnelle Reflexe, viel Geist und ist ein hervorragendes Pferd“, fasste Frank Ostholt die Bewertung der Jury zusammen. Eine 9,2 gab es für das Vermögen und eine 9,5 für die Manier (gesamt: 9,35). Und dann kam das letzte Pferd, Ghiacinta K v. Come Close (Z. u .B.: Johannes Kessler, Saulheim). Auch diese Stute setzte sich bestens in Szene: „Ein beeindruckendes Pferd, das wie selbstverständlich seine Aufgaben meisterte. Auch sie erhält von uns eine 9,2 und zwar für die Manier und  eine 9,5 für das Vermögen.“ Nun werden am morgigen Samstag also zwei Top-Sportlerinnen in der großen Siegerehrung  mit Ehrenpreisen ausgezeichnet. Insgesamt ist der Freispring-Cup mit über 2.500 Euro dotiert.

Morgen wird die Trakehner Körung mit dem Freispringen der Hengste um 9 Uhr fortgesetzt. Es folgen die Sattelkörung und das TSF-Dressurchampionat. Großer Abschluss des Tages ist die exklusive Ausbildungsdemonstration von Ingrid Klimke „Vielseitige Grundausbildung mit Cavaletti“ ab 20 Uhr.


Die Kollektionen, aktuelle Zeitpläne sowie Links zur Kartenbestellung finden Sie unter www.trakehner-verband.de

 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.