Die Titel sind vergeben - Erfolgreiches 51. Landesponyturnier

Charlie Sheen mit Ken-Christian Horst (Foto: Preuss)

Landesmeisterin in der Dressur - Anna Schölermann und Tackmann’s Donut (Foto: RuFV Bad Segeberg)

Die siegreiche Abteilung (Foto: RuFV Bad Segeberg)

(Bad Segeberg) Die Jugend von Schleswig-Holstein und Hamburg zeigte auf dem 51. Landesponyturnier präsentiert von den Itzehoer Versicherungen wieder großen Reitsport auf hohem Niveau. Nach einem verregneten Samstag wurden die Kids am Sonntag von der Sonne verwöhnt. Dem Gras-Springplatz hatten die Wassermassen nicht geschadet, so dass  er beste Bedingungen für die Entscheidungsprüfungen der Landesmeisterschaft der Springreiter bot.

Landesmeistertitel vergeben
Bei der Entscheidungswertung wurde es noch einmal spannend. Im Preis des Verbands des Holsteiner Pferdes sollten die Anwärter auf den Landesmeistertitel ihr ganzes Können zeigen. Nur drei Reiter, davon zwei Jungs und ein Mädchen kamen ins Stechen. Jedoch fiel bei jedem eine Stange und so holte sich Mathies Rüder mit über zwei Sekunden Vorsprung den Sieg in der dritten Wertungsprüfung. Der Landesmeistertitel ging jedoch an das Mädchen aus dem Stechen: Emilia Widmayer und Kantje’s Amethist blieben in allen drei Umläufen, außer im Stechen, fehlerfrei und brachten den Landesmeistertitel der beiden Bundesländer nach Hamburg.

Im Dressurviereck holte sich die Landesmeisterin aus 2015 und die Silbermedaillenträgerin aus dem vergangenen Jahr die Goldmedaille wieder in Ihren Stall. Auf Tackmann’s Donut ritt Anna Schölermann in allen drei Teilprüfungen auf Platz eins.

Der Wettkampf um die Landes-Pony-Standarte schien vor dem Springen schon fast entschieden. Die Abteilung des RuFV Elmshorn unter der Leitung von Klaus Dibbern hatte sehr gute Leistungen abgeliefert, aber eine Unaufmerksamkeit in der entscheidenden Teilprüfung im Springen lies den Traum von der goldenen Schleife platzen. Die Freude über den Sonderehrenpreis der Holsteiner Masters für die beste Abteilungsdressur war deshalb umso größer. Ein strahlendes Lächeln hatten auch die Mädels und ein Junge der siegenden Mannschaft von der RSG Volkerswurth. Sie sicherten sich das heißbegehrte Mannschaftspaket bestehend aus Abschwitzdecken der Meifort GmbH und Co. KG. Jeder Abteilungsreiter, ob platziert oder nicht, wurde jedoch für die Teamleistung mit einem Leckerlie-Eimer von Horse Reitsport aus Wentorf belohnt.

Pony-Reitpferde-Champions 2017 stehen fest
Der Titel des Champions der 3-jährigen Reitponyhengste ging in diesem Jahr an Steendieks Dschingis Khan. Mit seiner Reiterin Heidi Elina Takala überzeugte der Hengst die Richter mit einem Endergebnis von 8,5. Für das Gebäude des Deutschen Reitponyhengstes zückten die Richter sogar die 9,0. Rang zwei ging an Heitholms Dempsey und Jana Freud mit einer Endsumme von 8,0.

Bei den Reitponyhengsten eines Jahrganges älter bestimmte Charlie Sheen das Teilnehmerfeld. Der 4-jährige Deutsche Reitponyhengst (v. Coldplay x Jimmy) gewann die Reitpferdeprüfung mit einem Endergebnis von 8,3.  Drei Mal vergaben die Richter dabei die Wertnote 8,5. Bereits am vorletzten Wochenende war der Reitponyhengst  unter seinem Reiter und Ausbilder Ken-Christian Horst in Warendorf bei den DKB-Bundeschampionaten bis ins Finale erfolgreich unterwegs.

Die Stute Heitholm´s Denk an mich und Wenke Kraus sicherten sich mit einem Endergebnis von 8,4 den Titel bei den 3-jährigen Reitponystuten und Reitponywallachen. Bei den 4-Jährigen überzeugte Kraus mit Matilda AM und einem Ergebnis von 8,2.


Positives Fazit

„Ein Landesponyturnier mit allen Facetten liegt hinter uns. Das Wetter musste in der Stadt der Karl-May-Spiele erst von Manitu zum Sonnenschein überzeugt werden, lockte am Sonntag aber auch wieder Familien auf den Landesturnierplatz. Rund 4500 Besucher verfolgten den Ponysport, mehr als 80 Kindergartenkinder schnupperten beim „PM-Ponyspaß“ in den Reitsport hinein und der Kindergarten Südstadt freute sich, das vom RV Floggensee gespendete Holzpferd mit FN-Lernkoffer des gemeinnützigen Vereins „Pferde für unsere Kinder“  im Wert von 450,-€  in der Verlosung zu gewinnen. So hoffen wir, dass unter den Kindergartenkindern auch vielleicht die nächste Landesmeisterin dabei ist“, entgegnete Tim Streichert vom RuFV Bad Segeberg und Umgebung.

Der RuFV Bad Segeberg und Umgebung zieht eine positive Resonanz. Die arbeitsaufwendige, ehrenamtliche Arbeit für den Nachwuchs von Schleswig-Holstein und Hamburg hat sich gelohnt. Auch nach 25 Jahren ist der Wille der Fortführung im Verein groß und die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer grandios! Doch auch das große Engagement der Firmen und Vereine ist wichtig für die Durchführung einer solchen Veranstaltung! Ohne diese, wäre das Landesponyturnier nicht das, wie es heute ist. So wird auch im nächsten Jahr auf diese Unterstützung gehofft.

Aller Ergebnisse finden Sie unter www.duw-sh.de/landesponyturnier/2017/sonntag.htm

Das könnte Sie auch interessieren