Die Teilnehmer stehen fest - Deutsches Spring- und Dressur-Derby

Sandra Auffarth will es mit Nupafeed's La Vista im Derby wieder wissen. (Foto: Lafrentz)

Der Nennungsschluss für das von J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby ist vorbei und somit zeichnet sich nun konkret ab, wer vom 29. Mai bis 2. Juni in Hamburg-Klein Flottbek an den Start gehen wird und wer sich der Herausforderung Derby stellen wird, und zwar sowohl im 90. Deutschen Spring-Derby, als auch im Almased 61. Deutschen Dressur-Derby.

Fangen wir bei A an – wie Ahlmann. Christian Ahlmann wird sowohl in der Longines Global Champions Tour starten und gehört in der Global Champions League zum Team der Scandinavian Vikings. Außerdem hat er sich einen Startplatz im von J.J.Darboven präsentierten Deutschen Spring-Derby gesichert, gleichzeitig Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour. „Das Derby ist nun mal einfach etwas ganz anderes und sehr speziell“, erklärt Ahlmann, „und es macht einfach Spaß, vor so vielen Menschen zu reiten. Die Stimmung ist fantastisch und es ist wirklich ein Wunsch von mir, mal richtig gut im Derby zu sein. Ich will die Chance darauf nicht aufgeben!“ Auch Ahlmanns hoffnungsvoller vierbeiniger Nachwuchs darf mit nach Hamburg, in der Abteilung der Siebenjährigen wird er im Equiline Youngster Cup reiten.

Aus deutscher Sicht tritt ein championatswürdiges Team auf dem Derby-Platz an: Ludger Beerbaum, Philipp Weishaupt, Hans-Dieter Dreher, Marco Kutscher, Laura Klaphake, Maurice Tebbel und Marcus Ehning – mit den letzten drei ist es Dreiviertel der Team-WM-Bronze-Mannschaft aus Tryon.

Auch die Franzosen fahren mächtig auf und schicken mit dem Europameister von 2013, Roger-Yves Bost, von 2009 Kevin Staut und Julien Epaillard, dessen Leistungskurve in den letzten drei Jahren nur einen Weg kennt: steil nach oben. Der Vorjahressieger im Longines Global Champions Tour Grand Prix von Hamburg, Harrie Smolders (NED) kehrt zurück und bringt seinen olympiasilber-dekorierten Oranje-Kollegen Marc Houtzager mit. Die USA wollen mit einer illustren Mischung auftrumpfen, zu der unter anderem die routinierte Lauren Hough gehört, wie auch Jennifer Gates, Tochter von Microsoft-Gründer Bill Gates. Belgien wird ebenfalls von einem Springreiter-Staraufgebot vertreten. Die Zwillinge Olivier und Nicola Philippaerts, letzterer siegte 2018 im Mercedes-Benz Championat von Hamburg, Jerome Guery, Niels Bruynseels und Pieter Devos kommen in die Hansestadt.
 
Für das 90. Deutsche Spring-Derby präsentiert von J.J.Darboven dürfen sich die Zuschauer schon auf ein prächtiges Starterfeld freuen. Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth will nach ihrem fulminanten Debüt im vergangenen Jahr unbedingt wieder dabei sein und hat ihre Nupafeed’s La Vista topfit. Aber auch diverse einstige Derby-Sieger wollen wieder angreifen: Zum Beispiel Pato Muente (SLO), der 2017 durch einen Sieg in brillantem Stil begeisterte. Auch der dreifache Derby-Sieger André Thieme (2007, 2008 und 2011) ist wieder dabei, genauso wie der von 2009, Thomas Kleis. Janne Friederike Meyer-Zimmermann lässt sich ihr „Wohnzimmerturnier“ keinesfalls entgehen und auch Gilbert Tillmann hat wieder ein Pferd – garantiert mit außergewöhnlicher Geschichte wie die des Hello Max (Sieg 2013) oder Claus Dieter (Platz zwei 2017 und 2018). Auch Nigel Coupe (GBR) gilt als ein heißer Favorit auf den 90. Derby-Sieg, er wurde 2016 schon mal Zweiter.
 
Im Dressur-Stadion treten einige bereits derbyerfahrene Reiter beim Almased 61. Deutschen Dressur-Derby an, wie zum Beispiel Anabel Balkenhol, die 2015 das Blaue Band des Derby-Siegers mit nach Hause nehmen durfte, exakt 20 Jahre nachdem ihr Vater seinen letzten Derby-Sieg feierte. Auch Kathleen Keller ist trotz ihrer jungen Jahre bereits eine Derby-Spezialistin und ging 2011 als jüngste Derby-Siegerin aller Zeiten in die Geschichte ein. Auch ihr Vater Dolf-Dietram Keller siegte schon im Derby, und zwar 2003 mit dem legendären Hengst De Niro. Kathleen Keller gehört gemeinsam mit Anabel Frenzen übrigens zum Team der Deutsche Bank Reitsport-Akademie. Außerdem kommt der Shooting-Star der Saison 2018, Frederic Wandres, der unter anderem bei der Weltcup-Station in London keine geringere als Multichampion Charlotte Dujardin besiegte. Er wird seine Anreise wohl mit seiner Chefin antreten, der Dressur-Grand-Dame Bianca Kasselmann, die 2013 Dritte im Dressur-Derby wurde.
 
Echt interessant wird es übrigens in der SPOOKS-Amateur Trophy, denn hier finden sich immer wieder illustre Namen unter den Startern, wie zum Beispiel Emelie Aust, Tochter des Journalisten und Autors Stefan Aust, Paola Poletto, Tochter der Star-Köchin Cornelia Poletto oder Luna Schweiger, Tochter von Schauspieler und Regisseur Til Schweiger. Außerdem startet Nicole Klement, die den nagelneuen Turnier-Podcast „Zwei mehr, bisschen Fuß“ mit Leben füllt. Übrigens auch mit spannenden Interviews rund ums Derby, zum Beispiel mit Veranstalter Volker Wulff oder Lokalmatador und Derby-Sieger Nisse Lüneburg.

Tickets:
Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 – 119 115 erreichbar. (Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren