Derbysieger Pato Muente setzt mit Gunfire PJ die Bestmarke im Springpferdechampionat

Derbysieger Pato Muente stellte bei Verden International den Hannoveraner Springpferdechampion 2017 vor, den fünf Jahre alten Hengst Gunfire PJ. (Foto: Rüchel)

Großes Interesse erzeugten im Stadion die Hannoveraner Springpferdechampionate. Dort setzte der Derbysieger Patrizio “Pato” Muente (Slovenien/ Timmerloh) mit dem fünfjährigen Hengst Gunfire PJ von Grey Top-Contender eine neue Bestmarkte. Mit 9,07 und 9,2 gewann Muente das Springpferdechampionat mit dem Schimmel.


Sportlich bestimmten die Nachwuchspferde den Auftakt am letzten Turniertag. Neben Muente und seinem Gunfire PJ durften sich Sophie Hinners aus Verden und Inga Schuurmann aus Bedburg-Hau freuen. Hinners pilotierte den sechsjährigen Hengst Schiller von Spartakus-Cranach zum Sieg im Springpferdechampionat. Inga Schuurmann saß im Sattel des rheinischen Hengstes Cascadello-Boy RM von Cascadello-Balou de Rouet - dem vierjährigen Sieger des Hannoveraner Springpferdechampionates.


Nur 200 Meter weiter feierten die Zuschauer die Hannoveraner Reitpferdechampions. Daria von Don Nobless-Rubin Royal gewann souverän mit Beatrice Buchwald das Championat der dreijährigen Stuten und Wallache. Daria hatte bereits beim ersten Auftritt für Gesprächsstoff gesorgt und kassierte im Finale gleich drei Mal die Note 9,0. Dohnanyi von De Niro-Lauries Crusador xx heißt das Pendant bei den dreijährigen Hengsten. Janina Tietze wiederholte mit dem Hengst aus dem Besitz des niedersächsischen Landgestütes Celle ihren Auftakterfolg vom Mittwoch. Rieke Schnieder gewann mit dem Hannoveraner Rapp-Hengst Devonport von Dancier-Ravallo das Finale der vierjährigen Hengste. Lukas Fischer steuerte Nymphenburgs Scofield von Sir Donnerhall-Rubinstein zu einem ungefährdeten Sieg im Reitpferdechampionat der vierjährigen Stuten und Wallache.
 
Auffällig war der Zuspruch der Aktiven zur Auktion. Für Dr. Werner Schade eine rundherum erfreuliche Entwicklung: “Die Auktion hat ganz sicher von der Einbindung in das Turnier profitiert. Dadurch haben wir auch Kunden erreicht, die sonst nicht hier gewesen wären, bzw. aus terminlichen Gründen nicht hätten kommen können.” Das qualitativ hochwertige Auktionslot erzeugte große Interesse in der Niedersachsenhalle und eine angeregte Atmosphäre. Für den Zuchtleiter des Hannoveraner Verbandes waren jedoch die sportlichen Ergebnisse ein wichtiger Indikator. Sowohl in den nationalen, als auch in den internationalen Prüfungen setzten sich immer wieder Hannoveraner Pferde an der Spitze durch. Im internationalen Grand Prix und im Grand Prix Special überzeugte Tatiana Kosterina und ihre Hannoveraner Stute Diavolessa VA. Im Finale des Bundessiegerwettbewerb Children Dressur glänzte die erst 14-jährige Maja Schnakenberg mit der Hannoveraner Stute Donna Noblesse.  Rittigkeit, Leistungsvermögen und Bedienbarkeit. “Das ist genau das was wir haben wollen und brauchen”, so Schade. “Wir haben sowohl in der Hannoveraner Arena, als auch im Reiterstadion Spitzensport gesehen.”
 

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.