Chardonnay geht bei Paul Schockemöhle in den Deckeinsatz

Der Holsteiner Hengst Chardonnay war unter Max Kühner auch Weltmeisterschafts und Weltcup platziert. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Mühlen) Darauf haben Springpferdezüchter auf der ganzen Welt gewartet: der WM-Sechste Chardonnay, „Herzenspferd“ seines Reiters Max Kühner (AUT), geht in den Deckeinsatz – und zwar bei Paul Schockemöhle in Mühlen.

Die Erfolgsliste des bildschönen Holsteiner Schimmelhengstes, in dessen Pedigree sich die Legenden Clarimo, Corrado I, Carolus I und Calypso II nahtlos aneinanderreihen, ist lang. Bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon (USA) lag Chardonnay unter Max Kühner bis zum Finale auf Silber-Kurs, musste dann aber den kräftezehrenden Parcours etwas Tribut zollen und wurde am Ende – als bester Hengst der WM – Sechster. Zu Buche stehen weiterhin Platz neun im Weltcup-Finale 2019 in Göteborg (SWE), nachdem er 2016 am selben Ort bereits Rang 14 belegt hatte, Platz drei im Rolex Grand Prix von Calgary (CAN) sowie eine Rangierung unter den Top 20 bei der EM 2017 in Göteborg und viele weitere Siege und vordere Platzierungen in den Topspringen beziehungsweise Nationenpreisen in Calgary (CAN), Sopot (POL), Paris (FRA), Madrid (ESP), Valkenswaard (NED), Rom (ITA), La Baule (FRA), Berlin und Leipzig.

Chardonnay aus der Zucht von Ernst-Uwe Sachau (Bohmstedt) kann auf reichlich springerfolgreiche Verwandtschaft verweisen, darunter die gekörten Hengste Clarimo Junior und Carrington sowie zahlreiche international erfolgreiche Springpferde. Aus der Holsteiner Leistungslinie 1228 gingen unter anderem die Hengste Cointreau, Silver Dream, Commil Champ Z, Chin Chin’s Erbe, Al-Lazal de Semilly und Diassini hervor.

„Chardonnay ist mein Herzenspferd, weil er nicht nur sportlich eine absolute Ausnahmeerscheinung ist, sondern sein Wesen und Charakter etwas ganz Besonderes sind. Er hat den Charakter und Mut eines Löwen, was ihn damit zu einem so zuverlässigen Sportpartner macht“, erklärte Max Kühner, der sein Lieblingspferd im Herbst 2022 aus dem Sport verabschiedete.

Dass Chardonnay seine Ausnahmequalitäten durchschlagend weitervererbt, kann Paul Schockemöhle bestätigen, der den Hengst bereits vor Jahren züchterisch nutzte. Erste Freispringtest der nun dreijährigen Nachkommen haben den dreifachen Europameister, Hengsthalter und Züchter restlos überzeugt: „Vermögen, Technik, Schnellkraft, Ehrgeiz, Übersicht – das sind Zukunftspferde für unseren Sport!“ Deswegen wird Paul Schockemöhle Chardonnay auch intensiv für seine eigenen Stuten einsetzen.

Interessierten Züchtern steht Chardonnay ab dieser Decksaison via Frischsamen und TG über die Hengststation von Paul Schockemöhle in Mühlen zur Verfügung.

Weitere Infos unter www.Schockemoehle.com

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.