Altbewährtes und Neues beim Landesponyturnier 2018

Emilia Widmeyer auf Kantje’s Amethist (Foto: Sönke Ehlers)

Es ist jedes Jahr eines der Highlights im Kalender von Schleswig-Holsteins und Hamburgs Reiternachwuchs und den Züchtern im Norden: Das Landesponyturnier in Bad Segeberg. Die Vorbereitungen für die 52. Auflage vom 21. bis zum 23. September laufen natürlich schon beim veranstaltenden Reit- und Fahrverein Bad Segeberg auf Hochtouren. Mit den Meisterschaften für den Nachwuchs im Sattel und den Championaten für die jungen Ponys sowie dem großen Abteilungswettkampf steht das Grundgerüst – an einigen Stellen wird allerdings etwas nachgebessert.


Abteilungswettkampf – 4+1 Reiter

Der Wettkampf um die Landesponystandarte ist und bleibt das Herzstück des Landesponyturniers. Mit hunderten Reitern und Ponys auf dem Platz bildet der Aufmarsch jedes Jahr den krönenden Abschluss der drei Turniertage. Bis zu 40 Abteilungen waren in den Hochzeiten dabei, diese Zahl ist zuletzt auf nur noch gut 20 zurückgegangen. Um wieder mehr Vereinen die Chance zu geben, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen, werden 2018 nur noch vier Reiter plus ein Ersatzreiter, statt sechs plus eins, gebraucht. Der Reiterwettbewerb als Teilprüfung fällt damit weg. Der Ersatzreiter kann in der Abteilungsdressur, der Einzeldressur oder im Springen eingesetzt werden. Jeder Verein kann mehrere Mannschaften stellen.


Meisterschaften – Dressur, Springen, aber keine Vielseitigkeit

Wie 2017 wird die Landesmeisterschaft Dressur wieder in drei Prüfungen auf L**-Niveau ausgetragen. Die Springreiter werden sich in einer A**- und zwei L-Prüfungen messen. Die Vielseitigkeitsreiter tragen allerdings ihre Landesmeisterschaft erneut im Rahmen der Herbstvielseitigkeit in Bad Segeberg kurz nach dem Landesponyturnier aus. Der Grund: Das Landesponyturnier findet 2018 zeitgleich mit der Deutschen Meisterschaft der Pony-Vielseitigkeitsreiter in Ströhen statt. Grundsätzlich setzen wir uns dafür ein, solche Terminkollisionen wie auch 2017 zu vermeiden – und wieder die Meisterschaften in allen drei Disziplinen auf dem Landesponyturnier mit den Besten aus dem Norden auszutragen.


Prüfungen für die jungen Ponys – Eignungs-Championat und andere Landesverbände zugelassen
Die Championate für Reit-, Dressur- und Springponys bleiben – dazu kommt 2018 ein Eignungs-Championat. In einer Eignungsprüfung für vier- und fünfjährige Ponys wird der beste Nachwuchs-Allrounder unterm Sattel gesucht. In den Basis- und Aufbauprüfungen sind jetzt auch Ponys aus Mecklenburg-Vorpommern, Hannover, Bremen und Weser-Ems zugelassen; die Championatswertungen bleiben wie gewohnt den Ponys mit einem Abstammungsnachweis des Pferdestammbuchs SH/HH vorbehalten.

Und sonst noch? – Pony-Cup, Ü16, K-Ponys, Mixed-Wettbewerb, Gelände für Pferde und Fahren
Der Pony-Cup ist zurück auf dem Landesponyturnier. In der Dressur und im Springen stehen bei der Finalstation in Bad Segeberg Wertungsprüfungen der Klassen A und L auf dem Programm. Mit dabei sind auch wieder die älteren Ponyreiter: Die Ü16-Dressurprüfungen haben sich 2017 bewährt und werden ebenfalls ausgeschrieben. Und auch die kleinsten Ponys bekommen ihren großen Auftritt: In allen E- und A-Dressuren sind K-Ponys grundsätzlich zugelassen. Der Nachwuchs im Gelände kommt trotz fehlender Vielseitigkeitslandesmeisterschaft wie gewohnt zum Zug. Die Ponyreiter können sich in einer Vielseitigkeit der Klasse E messen - für Großpferde wird es am Freitag ebenfalls ein EGelände
geben. Auch auf der Rennkoppel wird ein Hauch von Busch-Feeling aufkommen: Zum ersten Mal soll es 2018 einen Mixed-Wettbewerb mit bunten Parcours- und mobilen Naturhindernissen aus
dem Talentscouting des Vereins zur Förderung des Vielseitigkeitsreitens auf dem Landesponyturnier
geben. Zudem präsentieren die jungen Fahrer ihr Können: Bei uns in Bad Segeberg wird erneut das
Finale des Jugendcups der Fahrergemeinschaft SH/HH ausgetragen.

Sponsoren und Helfer – Itzehoer Versicherungen wieder im Boot, Vereine bringen Helfer mit
Reitvereine, Reiterbünde, Züchter, Unternehmer aus dem Norden und viele private Spender ermöglichen es dem Reit- und Fahrverein Bad Segeberg jedes Jahr wieder, den Landesmeisterschaften für die Ponyreiter einen würdigen Rahmen zu geben. Wir freuen uns, dass auch 2018 die Itzehoer Versicherungen das Landesponyturnier weiter als Hauptsponsor präsentieren. Volker Picht, der Pferdesport-Koordinator der Itzehoer Versicherungen, betont: „Beim Landesponyturnier engagieren wir uns als Hauptsponsor, denn gerade beim Reiten kommt es darauf an, schon frühzeitig die Leidenschaft für diesen herrlichen Sport zu wecken und zu fördern.“ Ohne die vielen Unterstützer wäre ein Turnier in dieser Größenordnung nicht machbar. Unsere ehrenamtlichen Helfer sorgen seit über 25 Jahren für einen reibungslosen Ablauf. Um tatkräftige Unterstützung am Turnierwochenende bitten wir in diesem Jahr auch die teilnehmenden Vereine im Abteilungswettkampf. Analog zum Landesturnier, wo die Vereine im Landeswettkampf jeweils einen Helfer für das Gelände stellen müssen, sollen in diesem Jahr auch in der Nennung für den Abteilungswettkampf auf dem Landesponyturnier Helfer aus jedem Verein benannt werden. Jeder Verein kann für seinen oder seine Helfer ein etwa zwei- bis dreistündiges Zeitfenster am Turnierwochenende wählen und angeben, was die bevorzugten Aufgabengebiete vom Protokollschreiben bis zur Helferversorgung sind. Vielen Dank für die Hilfe!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren