AGRAVIS-Cup startet in die nächste Runde

Mario Stevens und Landano OLD gewannen 2018 den Großen Preis von Oldenburg. (Foto: Stefan Lafrentz)

Vom 31. Oktober bis  3. November ist es wieder soweit und es wird Hufgeklapper in Oldenburgs Weser-Ems-Hallen zu hören sein, denn der AGRAVIS-Cup startet. Jung und Alt reisen ins Pferdeland Niedersachsen um Spitzensport auf höchstem Niveau, die großzügige Ausstellerwelt und den traditionellen Galaabend hautnah mitzuerleben.
 

Spitzensport in Dressur und Springen

Beim AGRAVIS-Cup wird im sportlichen Bereich einiges geboten. Sowohl die Profireiter haben die Chance  mehrere  Pferde  auf  dem  Traditionsturnier  zu  präsentieren,  als  auch  die  Amateure  und regionalen Reiter. Bereits am Donnerstag greifen die Akteure aus der Region ins Geschehen ein. Der  AGRAVIS-Cup  steht  nicht  nur im  Zeichen  des  internationalen  Turniergeschehens  sondern auch in der Nachwuchsförderung –sowohl bei den Nachwuchspferden als auch bei den –reitern.

Am Donnerstag, den 31.10.2019 beginnt der AGRAVIS-Cup mit den U25 –Dressurreitern. Direkt im Anschluss gehen die Nachwuchspferde in der Einlaufprüfung des Louisdor-Preises an den Start. Gegen  Mittag  greifen  dann  die  Amateure  im  ESCON  Spring  Club  ins  Geschehen  ein.  Das Abendprogramm  steht  dann  ganz  im  Zeichen  der  regionalen  Akteure.  Mit  den  Küren  der Vereinsmannschaften auf A-Dressur–Niveau wird es laut in Oldenburgs Weser-Ems-Hallen, denn nicht  nur  die  einzelnen  Mannschaften  reisen  nach  Oldenburg,  sondern  auch  viele  Fans  und Vereinsmitglieder, um ihre Teams tatkräftig zu unterstützen. Denn nicht nur die Siegermannschaft erhält  einen  Ehrenpreis  und  darf  am  Samstagabend  beim  legendären  Galaabend  auftreten, sondern auch das Team mit den lautesten Fans.

An  allen  vier  Turniertagen  wird  spannender  hochklassiger  Sport  in  Dressur-und  Springsport geboten. Das Highlight des Turnierfreitags wird im Dressurbereich der Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, ausgetragen als FEI Grand Prix, sein. In dieser Prüfung gibt es zudem einen Sonderehrenpreis gegeben von AGRAVIS und den regionalen Raiffeisen-Genossenschaften. Im Springbereich  liegt  der  Fokus  auf  dem  Preis  der  Oldenburger  Wirtschaft  bei  der  sich  regionale Unternehmen für das Turnier zusammengeschlossen haben, um ihre Verbundenheit zur Region und dem Turnier zu demonstrieren. In einer Springprüfung der Klasse S mit Stechen wird diese Prüfung, die als erste Qualifikation zum Großen Preis zählt, ausgetragen.

Die Dressurreiter qualifizieren sich aus dem Grand Prix für den Grand Prix Special (Samstag/ Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung) oder die Grand Prix Kür (Sonntag/ MEGGLE Preis). In beiden Prüfungen starten jeweils sieben Reiter-Pferd-Paare. Wo es bei dem Grand Prix Special darum  geht  die  Lektionen  in  einer  bestimmten  Reihenfolge,  also nach  einer  vorgegebenen Reihenfolge zu absolvieren, ist die Abfolge der Lektionen in der Grand Prix Kür frei wählbar. Hier wird neben der technischen Note zudem eine Note für die künstlerische Gestaltung gegeben.

Für die Springreiter ist der AGRAVIS-Cup etwas Besonderes, denn sie haben die Möglichkeit vier Pferdemit nach Oldenburg zu bringen, was nicht auf vielen Turnieren möglich ist. Sie können in der  kleinen,  mittleren  und  großen  Tour  an  den  Start  gehen,  sowie  in  der  Youngster-Tour.  Das Herzstück ist  natürlich  die  große  Tour,  welche am Freitagabend mit  dem  Preis der Oldenburger Wirtschaft  startet.  Am  Samstag  findet  mit  dem  Preis  der  AGRAVIS  und  regionalen  Raiffeisen-Genossenschaften das zweite Springen dieser Tour statt. Das Abschlussspringen dieser Tour ist selbstverständlich  der  Große  Preis  von  Oldenburg,  welcher  von  AGRAVIS  und  den  regionalen Raiffeisen-Genossenschaften,  der  GVO  Versicherung,  MITSUBISHI  MOTORS  in  Deutschland, sowie weiteren Partnern der Region Weser-Ems präsentiert wird. Der Sieger erhält nicht nur einen nagelneuen  Mitsubishi,  sondern  qualifiziert  sich  direkt  für  das  Finale  der  Masters  League  in Dortmunds Westfalenhallen im März 2020.

 

Rahmenprogramm bei AGRAVIS-Cup

Der AGRAVIS-Cup bietet aber nicht hochklassigen Turniersport sondern auch ein interessantes Rahmenprogramm. Beim traditionellen Galaabend am Samstagabend werden sowohl regionale, als  auch internationale Künstler ihr  Können  unter  Beweis  stellen.  Ab  19:30  Uhr  startet  am  2. November der diesjährige Showabend des AGRAVIS-Cup und wird das Publikum verzaubern und in seinen Bann ziehen. Der Abend wird zweigeteilt sein, sodass die Besucher in der 30-minütigen Pause ausreichend Zeit haben in der großzügigen, bunten und vielfältigen Ausstellungswelt nach Belieben zu Shoppen, zu Schlemmen und zu Verweilen.

Diese bunte Mischung aus Spitzensport, Show und Ausstellungswelt macht den AGRAVIS-Cup zu demwas er ist, eine einzigartige Veranstaltung mit Charme und einem besonderen Flair – ein Erlebnis für die ganze Familie, das niemand verpassen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.