Abwurf am letzten Oxer: Max Kühner wird Zweiter im Großen Preis vom Sportland Niederösterreich

Österreichs Nummer eins Max Kühner wurde auf Cornet Kalua Zweiter (Foto: Horse Sports Photo)

270 Pferde mit 170 Reitern aus 9 Nationen waren von 05.-08. Oktober 2017 zum 20. CSI Arena Nova  nach Wr. Neustadt gekommen. Beim internationalen 2-Sterne Turnier im Rahmen der Apropos Pferd wurden 19 Springprüfungen – davon 2 Weltranglistenspringen – ausgetragen und 90.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Mehr als 30.000 Besucher haben auch heuer wieder die beliebte Pferdemesse besucht. Traditioneller Höhepunkt des Events war am Sonntagnachmittag der mit 25.000 Euro dotierte Große Preis vom Sportland Niederösterreich für die besten 40 Reiter des Turnieres.  

Insgesamt hatten sich 31 Paare in die Startliste vom Großen Preis des Sportlandes Niederösterreich (1,45 m) eingetragen, die besten neun Reiter aus dem ersten Umlauf qualifizierten sich für die Siegerrunde, in die die Fehlerpunkte aus dem Grundumlauf mitgenommen wurden. Den Sieg und damit 6250.- Euro Preisgeld holte sich der 20-jährige Italiener Michele Previtali, der bereits am Freitag den Preis der Wien Holding gewonnen hatte. Previtali hatte den den 12-jährigen Westfalen Lucaine gesattelt und blieb als Einziger in der Siegerrunde der besten Neun fehlerfrei (40,58). "Bei meinem ersten Besuch in der Arena Nova gleich zwei Mal zu gewinnen und noch dazu den Großen Preis vom Sportland Niederösterreich, freut mich natürlich besonders. Ich komme sehr gerne nächstes Jahr wieder.", versprach der strahlende Sieger Michele Previtali.  

Österreichs Nummer 1 Max Kühner ging mit seinem 12-jährigen Deutschen Sportpferd Cornet Kalua volles Risiko und wäre tatsächlich 3 Zehntel schneller gewesen - er brauchte nur 40,28 Sekunden für die Siegerrunde - musste aber einen ärgerlichen Abwurf am letzten Oxer hinnehmen. "Ich habe mich wirklich bemüht, schneller zu sein als mein Konkurrent, aber dadurch dann eben den letzten getroffen. Es sollte leider nicht sein."

Dritter wurde Österreichs Gerfried Puck (AUT/ST) auf Bionda 3. Weiters waren für Österreich Dieter Köfler (K) und Askaban, Peter Englbrecht auf Chalu 2 sowie Mario Bichler mit Lissara T auf den Plätzen 5,8 und 11 zu finden.   
 
Sport Landesrätin Dr. Petra Bohuslav war persönlich zur Siegerehrung gekommen und gratulierte Veranstalter Michael Rösch junior und seinem Team zu dieser Veranstaltung. "Ich komme jedes Jahr gerne hierher weil die Atmosphäre einfach einzigartig ist. Mein Applaus gilt besonders den vielen freiwilligen Helfern, die notwendig sind um solch eine Veranstaltung möglich zu machen."

Weiters gratulierten gemeinsam mit Turnierveranstalter Michael Rösch junior, Gemeinderätin Erika Buchinger, der Präsident des NÖ Pferdesportverbandes & Vizepräsident des Österreichischen Pferdesportverbandes KR Ing. Gerold Dautzenberg, Pferdesport Mäzenin Serena Hamberg, Mag. Wolfgang Pfeifer (SanoVet) und Josef Heigl.


Parcourschef Peter Schumacher war mit dem Ergebnis seines Hauptspringens ebenfalls sehr zufrieden: “Definitiv ein schöner Großer Preis. Fünf Nuller in der ersten Runde waren ideal, damit das Stechen auch spannend ist. Der vorletzte Sprung, der Sportland Niederösterreich Oxer, ist erwartungsgemäß etliche Mal gefallen, da er relativ schnell nach der Ecke kam und von den Maßen her doch anspruchsvoll war." 

Finalsieg für Markus Saurugg im Preis von Euro Flight der Mittleren Tour
In den Finalspringen der Mittleren Tour gab es am heutigen Sonntag einen Sieg für Österreich zu feiern, denn im Preis von Euro Flight über 1,40 m siegte der Steirer Markus Saurugg (ST) auf seinem 11-jährigen Holsteiner Baloubet By Etl vor Björn Nagel (GER) mit dem westfälisch gezogenen, 10-jährige  Wallach Number One 32. Hervorragende Dritte im Finale der Mittleren Tour wurde die Siegerin im vorangegangenen Finale der Kleinen Tour, die Niederösterreicherin Lisa Schranz. Im Sattel von Cascadeur 88, einem 11-jährigen Holsteiner nach Cassini I, konnte sich die 21-jährige Lasseerin sehr professionell präsentieren.
 

Das könnte Sie auch interessieren